Ägypten – Reiseerfahrungen eines Travelstars – El Gouna, Hurghada und die Wüste!

In der Wüste zwischen El Gouna und Hurghada auf Erfahrungsreise

Noch einmal kurz Sonne tanken und Wärme genießen, bevor der Dezember meine Winterkleidung fordert. Ich bin auf Erfahrungsreise in Ägypten. Mein Hotel in Hurghada für meine kurze Auszeit ist das wunderschöne Albatros Palace, südlich von Hurghada Stadt gelegen. Ein 5* Domizil, wie geschaffen für mich . So lässt man (Frau) es sich gut gehen. Sandstrand, Strandbar, coole Drinks, Sonne satt, eine aufmerksame Bedienung, perfekt! Ägypten live, Wüste live!

Meinen Ankunftstag beschließe ich mit „Daumen hoch“. Hurghada Downtown ist mein Ziel am zweiten Tag. Das hatte ich mir anders vorgestellt… Ich erwartete Unrat und Verkehrslärm. Wie man sich täuschen kann. Ich entdecke eine Marina mit Yachten wie in Monaco. Eine schnuckelige Hafenpromenade mit einladenden Bars, Restaurants und Cafes. Sauber und adrett kommt alles daher, mit Blick auf ein glasklares, blaues Meer. Meinen Tee habe ich mit dieser sehnsuchtsvollen Aussicht gern getrunken.

Glaube, Handwerk und Kaufrausch

Den religiösen Teil meiner Reise erlebe ich bei einer Besichtigung in der großen Moschee von Hurghada. Passend gekleidet betrete ich zum ersten Mal dieses Gebetshaus und unser Guide Mohammed erklärte die Grundsäulen des Islams. Was Religion betrifft, da sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden. Direkt neben der Moschee liegt der alte Hafen (dies ist wörtlich zu nehmen) mit seiner Werft. Schiffsbau wie vor Jahrhunderten. Holz dominiert den Bau der Schiffe für das Meer um Hurghada, zum Schutz der Korallen. Eine Knochenarbeit bei 30 Grad und praller Sonne. Nach Sonnenuntergang  schaue ich noch in der Altstadt im „Kaufhaus“ Cleopatra vorbei. Souvenirs für daheim kauft man hier in einer modernen Mall. Feilschen ist hier zu meinem Leidwesen nicht gestattet.

Das Moderne El Gouna

El Gouna, die Lagune, die Stadt die auf dem Reißbrett entstanden ist, ist mein nächstes Etappenziel. Grün, Palmen, Blumen, eine Oase in der  doch so kargen Landschaft empfängt mich. Wie ein modernes Dorf mit kleinen Geschäften, Bars und einer kleinen Marina mutet El Gouna an. Jetzt, um die Mittagszeit ist es hier ruhig auf dem großen Dorfplatz. Die Wege aus Pflastersteinen geben der Szenerie etwas Idyllisches,  mögen keine Stöckelschuhe. Eisessen im IL GELATA! Köstlich, unbedingt ausprobieren! Am Captains`Inn an der Promenade gönne ich mir zum Abschluß meinen liebgewonnenen Pfefferminztee.

Die Wüste lebt und ist doch so still

Mein Highlight beginnt am nächsten Morgen. Aufgeregt bin ich als es endlich geht los. Mit dem Jeep in die Wüste zu den Beduinen. Alternativ für Adrenalinsüchtige auch mit dem Quad. Der Weg ist nicht weit. 200m hinter den Hotelanlagen beginnt sie schon. 90% Ägyptens besteht aus Wüste. Sallah, unser Jeepfahrer, kennt sie wie seine Westentasche. Die Fahrt geht über Sanddünen, Geröll, kleine Hügel rauf und runter. Nichts für Rückenkranke… aber alles sehr aufregend. Mein schönster Moment ergibt sich, als der Jeep einen Fotostopp auf dem Weg einlegt. Und da ist er, der Moment der absoluten Stille, nichts, kein Geräusch. Noch nie erlebt und unvergesslich. Die Ankunft am Beduinendorf war eher enttäuschend. Ein paar Hütten für uns Touristen, 2 Beduinen, ein paar Dromendare zum Reiten (Ich hab mich nicht getraut). Um ihren Unterhalt aufzubessern verkaufen sie Kräutermedizin. HANDAL, eine Salbe gegen Verspannungen, Rheuma oder Verstauchungen sind hier ein sinnvoller Kauf. Ich habe sie nach dieser Jeeptour ausprobiert und sie hilft tatsächlich.

Hurghada wächst weiter

Mein kleiner Trip gibt nur einen kleinen Einblick auf die Urlaubsregion am Roten Meer. Wenn man bedenkt das vor 30 Jahren nur 300 Menschen Hurghada bevölkerten und nun 300000, kann man sich vorstellen was für eine Entwicklung hier stattfindet. Ich persönlich habe mich zu jeder Zeit in Ägypten sicher gefühlt und werde auch einen meiner nächsten Urlaube hier verbringen. Für Euch habe ich Shoppingtipps, Hotelhighlights, Ausflugsmöglichkeiten mitgebracht. Kommt rein und lasst euch von mir inspirieren.

„ IILAA ALLIQA“, bis bald. Euer Travelstar Susanne

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.