Urlaub am Strand mit Hund-in Deutschland an Nordsee und Ostsee

Hundestrände-in Deutschland-Urlaub-buchen

Hundestrände gibt es an Nord- und Ostsee wie Sand am Meer! Wir stellen euch die schönsten deutschen Strände für Hunde hier vor und geben euch auch gleich Tipps für Hotels, in denen Hunde willkommen sind.

An Hundestränden sind Hunde nicht nur erlaubt, sie dürfen auch ohne Leine im Sand und Wasser toben. Die ausgewählten Strandabschnitte sind in der Regel in der Nähe der Hauptstrände und genauso sauber. Dass Hunde hier sehr willkommen sind, zeigt sich auch an der Ausstattung: viele Hundestrände verfügen über Duschen und auch Behälter mit kostenfreien Tüten finden sich hier überall. Im Herbst und Winter sind Hunde sogar an allen Stränden der Nord- und Ostsee erlaubt. In den meisten Fällen wird dann auch die Leinenpflicht aufgehoben. Die deutsche Küste ist also  das ideale Ziel für Urlaub mit Hund, denn es bedeutet eine kurze Anreise und eine super Infrastruktur. Alle genannten Hotels sind jetzt bei uns für den Sommer und den Herbst 2020 buchbar.

HUNDESTRAND PREROW

Auf der Halbinsel Fischland Darß finden sich  paradiesisch schöne, naturbelassene Strände, Ein schöner Hundestrand ist der Nordstrand in Prerow. Über den Bernsteinweg gelangst du zum Strandaufgang 34. Der Hundebereich erstreckt sich südlich bis zum Zeltplatz. Aktuell wird keine Kurabgabe für Hunde erhoben und es gibt sogar einen Tierphysiotherapeuten im Ort. An der Tourismus Information gibt es kostenlose Beutel und Mülleimer sind ausreichend an den Strandübergängen. Unser Hoteltipp ist das Hotel Bernstein Prerow, das besondere Zimmer für Hundebesitzer anbietet.

HUNDESTRAND BANSIN

Auf der sonnigen Insel Usedom findet man im Kaiserbad Bansin gleich zwei schöne, feinsandigen Hundestrände, einer zwischen Bansin und Heringsdorf und einer in Richtung Steilküste. Tipp: Das Seetelhotel Kaiserstrand Beachhotel liegt direkt am Strand. Hunde sind auf Anfrage wegen der begrenzent Zimmeranzahl, aber sehr willkommen, denn dann wird ein Körbchen mit einem Leckerli bereit gestellt.

HUNDESTRAND MARKGRAFENHEIDE

Bei Warnemünde, auf der anderen Seite der Warnow erstrecken sich kilometerlange Strände und dahinter die Markgrafenheide. Herrlich, wenn man Ruhe sucht und viel Auslauf. Hier befindet sich das Strandresort Markgrafenheide, ideal für Familien mit Hund, denn es gibt ebenerdige Appartements und Häuser. Hier kann man kilometerweit am Strand laufen und hinterher an der Strandrestaurant Blaue Boje entspannen.

 HUNDESTRAND BINZ

Auf der Insel Rügen können wir euch besonders den feinsandigen Hundestrand von Binz ans Herz legen. Er liegt am Fischerstrand, direkt neben der Binzer Seebrücke. Ein zweiter Abschnitt für Hunde liegt nahe des IFA Ferienparks von Binz. Für Familien ideal: der Kids Club Suite Hotel Binz. Familienfreundliche, geräumige Suiten und nur 50 m vom Strand entfernt.

 HUNDESTRAND ST. PETER ORDING

Dank der langen, breiten Strände gibt es genug Platz  für alle. Rund um St. Peter-Ording gibt es gleich fünf Hundestrände und zwei Auslaufgebiete. Ein großes Freilaufareal grenzt an den Hundestrand im Ortsteil Bad (Strandbereich E). Als Hotel empfehlen wir das AALERNHÜS hotel & spa , welches 100 Prozent der gereisten TUI Gäste weiterempfehlen.

 HUNDESTRAND DORUM-NEUFELD

An der Nordseeküste am niedersächsischen Wattenmeer in Dorum-Neufeld befindet sich ein ganz beliebter Hundestrand, ein eigens abgetrenntem, dem UNESCO-Weltnaturerbe vorgelagertem Bereich. Strandkörbe, diverse Hundetoiletten und viel Platz zum Liegen und Tollen sind auch hier vorhanden. Anstatt Sandstrand ist hier eher Wiese und Watt angesagt: mit dem Hund das Watt erkunden.

HUNDESTRAND BORKUM

Auf der größten ostfriesischen Insel Borkum wurde extra für Vierbeiner am Nord-, Süd- und FKK-Strand drei ausgewiesene Hundestrände eingerichtet. Eine Tierärztin ist auch regelmäßig auf der Insel.  Die Fähren fahren ab Emden und Eemshaven (NL) und transportieren den Hund gern gegen Gebühr. Falls man von Eemshaven fährt, braucht man einen Impfpass für den Hund. Unser Tipp: die besonderen Hundezimmer im Inselhof Borkum .

 HUNDESTRAND WEISSENHÄUSER STRAND

Der etwas grobkörnige Strand liegt  zwischen der Ferienanlage Weissenhäuser Strand und dem Eitz. Es gibt einen Kiosk, Toiletten und ausreichend Mülleimer für Hinterlassenschaften aller Art. Der Strand fällt zur Ostsee hin nur mäßig ab, so dass auch kleine Hunde können ohne Gefahr ins Wasser können. Spazierwege führen direkt vom Hundestrand bis nach Hohwacht. Hoteltipp: Der wunderschöne Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand .

HUNDESTRAND BÜSUM

Auf Büsums gesamter Deichkrone von rund 3,5 Kilometern Länge dürfen angeleinte Hunde mit ihren Zweibeinern ausgiebig spazieren gehen. 365 Tage im Jahr ist das für Vierbeiner kostenlos! Im Herbst und Winter, vom 1. Oktober bis zum 31. März, kann der Hund zudem am Wasser auf der Deichpromenade an der Leine laufen. Ein tierisch unbeschwertes Strandvergnügen bieten die zwei Hundestrände an Büsums nördlichsten und südlichsten Strandabschnitten. Unser Hoteltipp: Lighthouse Hotel & Spa Büsum

 HUNDESTRAND RANTUM SYLT

Auf Sylt findet man gleich 15 Hundestrände, wo Vierbeiner laufen und spielen können. Während an den Hundestränden von List und Kampen teilweise durchgehend Leinenpflicht besteht, darf der Hund in ausgeschilderten Bereichen von Rantum auch mal von der Leine gelassen werden und den feinen Sand unter den Pfoten frei erkunden. Der Rantumer Strandbereich beginnt mit dem Hundestrand im Naturschutzgebiet Baakdeel am gleichnamigen Parkplatz mit Kiosk. Unser Tipp: Dorfhotel Sylt

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Singlereise nach Rom-gemeinsam reisen und erleben auf Studienreise

kochen mit Stefano in Rom

Rom als Single entdecken?  Kein Problem, diese Stadt ist Erlebnis pur. Mit Studiosus me&more bist du individuell aber nicht allein unterwegs. Gemeinsam mit Leuten, die genau so ticken wie du wird deine Romreise zu Dolce Vita mit neuen Freunden.  Du hast Zeit für dich selbst und Spaß mit Anderen in der Gruppe.

Studienreise in Rom? Ist das was für mich-ich will doch unabhängig sein? Ganz einfach! Wenn du es nicht ausprobierst wirst du es nicht wissen. Me&More von Studiosus ist anders.

Deine Tourguides sind echte Insider

Sie sind up to date wenn es um Geheimtipps geht, und führen dich an Orte, die du als individuell Reisender niemals entdecken würdest. Klar, du wirst natürlich die bekannten und faszinierenden Highlights von Rom sehen: Auf zum bunten Treiben an der spanischen Treppe, das riesige Colloseum erklimmen, und hepp! Hinein mit der Münze in den Trevi Brunnen.

Und dann kommen die unbekannten, lokalen hotspots, die dich wirklich in dein Rom eintauchen lassen, ins dolce far niente. Dein Tourguide bringt dich hin. Wie wärs mit Pasta á la mama? Mach Sie selbst bei einem Kochevent.  Kaufe ein mit deinen neuen Freunden, alles herrlich italienisch… das authentische Rom mit all seinen Facetten. Und Du bist mit dabei.

Deine Reisezeit : 26.09. – 01.10.2020

–  Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jeden Bahnhof in Deutschland

–  Linienflug mit Lufthansa mit Sitzplatzreservierung

–  Transfers

–  Fahrten in Rom mit bequemen Reisebus und öffentlichen Verkehrsmitteln

–  5 Übernachtungen im Hotel Nord Nuova

–  Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC

–  Frühstücksbuffet, ein Welcome Dinner und ein Abendessen in einer typischen Trattoria

–  Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Reisepreis pro Person ab 1440.- Euro

Hier ist eure Reisebeschreibung

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Incredible India! Eine Reise ins Märchenland Indien

Bananenstrasse Markt Chennai

Das Märchenland der Maharadjas, Bollywood und exotische Kultur verbinde ich mit Indien, aber auch religiöse Andersartigkeit und das Wissen um viel Armut. Meine erste Reise nach Indien klärt mich auf und fasziniert mich nachhaltig.

Bei meiner Ankunft in Chennai kann ich schon leise erahnen was mich erwartet. Es ist laut, der Verkehr auf den Straßen ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Es wird gehupt, als gäbe es kein morgen mehr. Mopeds bestimmen das Straßenbild, staunend das ganze Familien inklusive Hund darauf Platz finden und sich sicher ihren Weg bahnen. Kleine, gelbe Dreiradtaxen mit Sonnendach schwirren überall herum. Ochsenkarren, Busse und Kühe ergeben ein geordnetes Chaos.  Dieses Gewusel und Durcheinander wird sich in jeder Stadt, die ich besuche, wiederholen. Alles ist neu und anders. Ich muss umdenken, mich öffnen für ein wunderbares, neues Land.

Müde mache ich mich auf den Weg zu meinem Hotel. Es ist ein Palast, THE LEELA PALACE. Aus den staubigen, holprigen Wegen, gesäumt von einfachen kleinen Häusern hebt sich die prächtige Auffahrt hervor.  Welch ein Genuss! Arm und reich, Lehm und Kristall, alles liegt dicht beieinander. Überall in Indien!

Tempel der Superlative

Am nächsten Tag ist mein Ziel Madurai. Ein  50 minütiger Flug bringt mich zum Meenakshi Tempel, einer überwältigenden Anlage. Von außen knapp 9o Meter hoch und gebaut wie kleine, ineinandergestapelte Wohnhäuser. Was mich Innen erwarten sollte konnte ich nicht mal erahnen. Barfuss und mit einem Schal um die Schultern trete ich ein in eine andere mystische Welt. Mein Verstand spielt leicht verrückt. Ich komme mir vor wie mitten in einem Star Wars, Indianer Jones oder Bollywood Film. Eine Halle, nein, viele Hallen mit hunderten von rußgeschwärzten Säulen empfangen den Besucher.  Es ist feucht,  tausende Kerzen erleuchten Götterstatuen. Wie eine vergessene Stadt von vor tausend Jahren. Alle Gottheiten des Hinduismus haben hier ihren Platz, behangen von Jasminkränzen und Blumengebinden.  In sich gekehrte Betende einerseits und laute Familien mit gemieteten Trommlern anderseits huldigen Shiva. Eine Stätte der Begegnung, der Freude, der Ruhe, des Glaubens. Meine Empfindungen hier würden ein ganzes Buch füllen. Alle weiteren Tempel, die ich danach besuche, sehe ich gelassener.

Hier liegt das Obst auf dem Boden

Am nächsten Tag erreiche ich Kumbakonam.  Marktstrassen mit Bananen, Erdnüssen, Kokosnüssen, Äpfeln (doppelt so groß wie bei uns), ausgebreitet auf dem Boden auf Matten sind hier mein Ziel.  Mir begegnen freundliche Menschen mit offenem Wesen, ganz unaufdringlich. Kinder fragen manchmal nach Stiften, nicht nach Geld. Vor dem großen Shiva Tempel, werde ich von einer feinen indischen Radioreporterin angesprochen. Es ist heute Welttourismustag und Sie möchte wissen, wie es mir in Indien gefällt. Artig gebe ich Auskunft. (Die Susanne wird noch ein Radiostar!)

Die Stadt der “Mutter”

Während der Fahrt nach Puducherry, meinem nächsten Ziel,  mache ich mir Gedanken über die Hunde, die am Strassenrand liegen.  Es wird keiner überfahren, genauso wenig wie die freilaufenden Ziegen oder Kühe. Leben und Leben lassen.  Wer weiß, als was man im nächsten Leben wieder auf die Welt kommt.

Puducherry ist anders. Sauber, aufgeräumt, geordnet, nett herausgeputzt. Man bemerkt den früheren französischen Einfluß. Eine europäisch anmutende Promenade, Bars, ein wenig wie an Frankreichs Küsten. Das Highlight der Stadt befindet sich aber etwas außerhalb. Auroville, eine autonome Stadt, nach einer Idee von Mirra Alfassa, genannt „Die Mutter“. Alle Nationalitäten und Religionen leben hier in Frieden und Harmonie. Zentrum der Meditation ist die riesige goldene Kugel als  spirituelle Begegnungsstätte.  Sieht echt spacig aus. Die Ashram Idee meiner Eltern rückt in mein Verständnis.

Neverending Story

Jedes Erlebnis in Indien würde ein weiteres Buch füllen. Ich werde den Geruch von Jasmin, Garküchen und Räucherstäbchen nicht vergessen. Indien ist laut, grün, gläubig, mit liebevollen Menschen, offen für alle, geduldig, verzeihend, glücklich machend. Sehr gern erzähle ich euch mehr Geschichten über Land und Leute und über den Gott Ganesha, der euch Allen Glück bringen soll.

Namastè, meine lieben Reisenden.

Eure Susanne

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Island für Solo Reisende! Eine Gruppenreise hautnah an der Natur mit feurigen Erlebnisse im Sommer 2020

Singlereise-Island-für-Alleinreisende

Wilde Küsten erleben, spektakuläre Wasserfälle erkunden und spannende Wanderungen unternehmen mit anderen Alleinreisenden. Das ist Island!

Dieses Abenteuer erwartet dich auf der Wikinger Rundreise durch Südisland. Die pulsierende Hauptstadt Reykjavík, die Vulkaninsel Heimaey und die Gletscherlagune Jökulsárlón stehen auf dem Programm.  Lass dich begeistern von großartiger Natur und dem magischen Gefühl grenzenloser Freiheit. Alleine kommen – gemeinsam entdecken – als Freunde gehen!

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Keflavik und zurück
  • Flughafentransfers in Island
  • Rundreise lt. Programm im Reisebus
  • 7 Übernachtungen im 2-Personen-Doppeldachzelt zur Alleinbenutzung, Küchen-/Aufenthaltszelt wird gestellt
  • Gestellung einer Komfort-Matratze
  • Vollpension, bestehend aus Frühstück, einem einfachem Lunchpaket, das man sich vom Frühstück selbst zubereitet und Abendessen (einfache warme Hauptmahlzeit)
  • Programm Highlights wie die pulsierende Hauptstadt Reykjavík, die Vulkaninsel Heimaey und die Gletscherlagune Jökulsárlón
  • Eintritt ins Lava Centre
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wickinger Reiseleitung
  • Termine 27.06. /07.07./21.07./04.08. 2020
  • Reiseablauf : Island für Solo Reisende Reiseausschreibung

Preis pro Person 1845,- €

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

“Kulinarische Wanderreise Mallorca”- aktive Erholung und lokale Küchenerlebnisse auf einer Traumfinca

Stell dir vor: eine idyllische Finca als Refugium, zauberhafte Wanderwege mit herrlichen Aussichten und dazu noch authentische Kocherlebnisse. Komm mit uns auf eine kulinarische Wanderreise auf Mallorca. Auf eine Reise der Sinne made by deinen TRAVELStars und Wikinger Reisen.

Wie  schmeckt es mallorquinische Köstlichkeiten selbst zuzubereiten? Landestypisch, mit Genuss Garantie? Wie schmeckt ein Picknick unter Olivenbäumen mit Meerblick? Ein rustikales Abendessen in den Bergen? Wie fühlt sich ein erfrischendes Bad in einer versteckten Bucht an? Wie weit ist der Wanderweg auf den Gipfel der Genüsse? Du bist herzlich eingeladen dies und noch viel mehr herauszufinden auf einer Entdeckungsreise für die Sinne. Erwandere und genieße mit uns die Balearenschönheit Mallorca. Eine Woche lang begleiten wir euch auf neuen, kulinarischen Wegen. So schmackhaft hast du Mallorca noch nicht kennengelernt. Neugierig geworden?

Das Urlaubsdomizil unserer Wanderreise vom 06.06.–13.06.2020: Finca Es Quatre Cantons

Die alten Gemäuer des ehemaligen Bauernhofes Finca Es Quatre Cantons wurden liebevoll zu einem typisch mallorquinischen Landhotel mit gehobenen Standard umgebaut, eingebettet in einem 10.000 m² großen Garten mit Pool und typisch mediterranen Terrassen. Das Gemüse, das Obst und die Kräuter,  alles was wir zum Kochen brauchen, wird direkt hier angebaut! Das beliebte Weinörtchen Binissalem  mit seinem traditionellen Baustil und idyllischen Marktplatz ist nur drei Kilometer entfernt. Hier klingt ein langer Tag voller Wanderschritte und Naturerlebnisse genussvoll aus.

Den Reiseablauf und Preise* findest du hier! Kulinarisches Wandern erleben

Dein kurzer Weg zur Anmeldung: Startknopf hier drücken!

 

 

Ein Rückblick auf unser exklusives Vorgeschmacks-Event im Oktober 2019 bei  Specht Küchen in Kamen

In der Kochschule bei Specht, gemeinsam mit Chefkoch Dirk und einigen reisefreudigen Freunden und Kunden konnten wir spanische Köstlichkeiten, sozusagen als Reisevorbereitung, zubereiten und genießen. Mit viel Eifer wurde geschnippelt und gebraten, geplaudert und gekleckert, bei dem ein oder anderen Glas guten Weines mediterrane Lebensfreude gefeiert. Vorfreude pur!

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Silvesterreise zu den Polarlichtern in Norwegen. Eine Gruppenreise für Alleinreisende inklusive Gänsehautfeeling

Silvester-in-Norwegen-für-Alleinreisende

Eine niveauvolle Reisewelt für weltoffene Singles und Alleinreisende bietet das Studiosus me&more Programm. Beim Welcome-Dinner lernt man sich gegenseitig kennen, und entdeckt unter den Mitreisenden gemeinsame Vorlieben für Galeriebesuche, Konzerte oder für die Schnäppchenjagd durch den Basar. Der ideale Urlaub für Singles und Alleinreisende! Rückzugsmöglichkeiten immer inklusive.

Zur blauen Stunde, während der Dämmerung hat die Studentenstadt Tromsö im Winter ihren ganz eigenen Charme. Die zahlreichen Kneipen und Restaurants füllen sich und es wird so richtig gemütlich. Hier die Polarnacht und Silvester zu erleben ist ein Traum. Oder gleite doch einfach mal mit dem Hundeschlitten in die nordische Wildnis! Nach dem wunderschönen Abendprogramm mit Konzert klingt die Nacht auf den Straßen aus, wo wir mit den Norwegern und vielleicht auch mit Polarlichtern den Jahresbeginn feiern. Ein Prosit auf diese wundervolle Reise!

Reiseleistungen:

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit SAS Scandinavian Airlines von Frankfurt oder Hannover nach Tromsö und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Transfers mit dem Flughafenbus, Ausflüge in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 4 Übernachtungen im Scandic Ishavshotel
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Welcome-Dinner und ein Silvester-Dinner im Hotel
  • Dinner, Konzert, Feuerwerk – Silvester mit weltoffenen Singles und Alleinreisenden in Tromsö
  • Singlereise mit erstklassiger Studiosus-Reiseleitung
  • Besuch einer Rentierfarm
  • Silvesterkonzert in der Eismeerkathedrale
  • Gute Chance, Polarlichter zu beobachten

Reiseausschreibung Polarnacht-in-Tromsö-Silvester-2019–Fluganreise

Reisetermin vom 30.12.2020-03.01.2021 pro Person im Einzelzimmer ab 1930,- €

Silvesterreise für Singles in Norwegen

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Jiá su Griechenland – Kleiner Reiseführer durch die traumhaften Luxushotels der griechischen Inseln

Die große Ferienliebe Griechenland. Perfekte Strände, kulinarische Köstlichkeiten, Sehnsuchthotels, Urlaub leben und genießen.

Einsame, schneeweiße Strände, Palmen, blaues Meer und Bananen. Karibik? Nein, das ist Kreta.

Etwas abseits der trubeligen Touristenorte. Still ist es in der Bucht von Myrtos im Süden der Insel, ideal um aufzutanken. Der Palmenstrand Preveli, noch ein Highlight. Landschaft zum satt sehen. Schluchten, Lagunensee, Eukalyptus, wer vermutet schon so etwas Schönes hier? Traut Euch abseits zu gehen! Erzählt Euch abends von Euren Erlebnissen an der Bar im Grecotel Amirandes. Stilvoll geht der Tag zu Ende…

 

Kultur muss nicht langweilig sein. Weinkultur macht auch Spaß. Vor allem auf Rhodos.

Der etwas andere Ausflug. Wer vermutet hier schon hervorragende Rot – und Weißweinspezialitäten? Wer die Akropolis von Lindos schon gesehen hat, macht sich auf zum Weinpfad. Lehrreiches und allerlei Eindrücke bei einer Führung per Jeep durch die Weinberge. Verkostung natürlich inklusive. Yammas, auf einen guten Schluck! Und vielleicht gibt es ja im Boutique Hotel & Spa einen leckeren Pitaroudia, den berühmten Kichererbsen-Pfannkuchen.

Wer bin ich? Ich bin grün, farbenfroh, dufte herrlich, habe Charme und Traumstrände.  Ich bin die vielfältige, leidenschaftliche, kulinarisch reiche Insel Korfu.

Sisi, die österreichische Kaiserin, liebte mich. In nur zwei Flugstunden bin ich von Deutschland zu erreichen. Eine Blütenpracht aus Oleander, Ginster und Hibiskus. Üppige Olivenhaine prägen die schöne Landschaft zusätzlich. Wandelt doch mal durch die verwinkelten Gassen in Kerkyra, der Hauptstadt Korfus. Weltkulturerbe zum Staunen und Wohlfühlen. Historisches aus dem Mittelalter. Zum Entspannen und genießen ist das Hotel Corfu Imperial genau das Richtige für Euch. Bestimmt wird auch dort das Nationalgericht Pasititsada serviert. Lasst es Euch schmecken.!

Einmal im Leben Santorin! Vulkangeschichte life. Atemberaubend und wunderschön

Weiß schmiegen sich Häuser und Hotels an den Kraterrand von Thira. Traumkulisse mit Calderablick! Der Moment wenn die rote Sonne im Meer versinkt….unbezahlbar. Ein Stück Deiner Seele bleibt für immer hier. Dazu gehört eines der schönsten Hotels auf Santorini, das Hotel Santori Grace. Griechische Architektur vom Feinsten. Das ist Entspannung pur für Dich. Schau mal….

 

Mehr als 3000 Inseln hat Griechenland, da fällt die Wahl schwer. Oder doch nicht? Wir finden „Deine“ Insel, die Dich glücklich macht. In Deinem Sehnsuchtshotel!

Mein Griechenland-Tipp: Insel-Hopping, eine reizvolle Möglichkeit mehrere Schönheiten zu erleben. Mit der Fähre von Kreta nach Santorin dauert die Fahrt nur zwei Stunden. Völlig verschieden, aber jede wunderbar. Ist das nicht klasse?

Eure Susanne

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Ägypten – Reiseerfahrungen eines Travelstars – El Gouna, Hurghada und die Wüste!

In der Wüste zwischen El Gouna und Hurghada auf Erfahrungsreise

Noch einmal kurz Sonne tanken und Wärme genießen, bevor der Dezember meine Winterkleidung fordert. Ich bin auf Erfahrungsreise in Ägypten. Mein Hotel in Hurghada für meine kurze Auszeit ist das wunderschöne Albatros Palace, südlich von Hurghada Stadt gelegen. Ein 5* Domizil, wie geschaffen für mich . So lässt man (Frau) es sich gut gehen. Sandstrand, Strandbar, coole Drinks, Sonne satt, eine aufmerksame Bedienung, perfekt! Ägypten live, Wüste live!

Meinen Ankunftstag beschließe ich mit „Daumen hoch“. Hurghada Downtown ist mein Ziel am zweiten Tag. Das hatte ich mir anders vorgestellt… Ich erwartete Unrat und Verkehrslärm. Wie man sich täuschen kann. Ich entdecke eine Marina mit Yachten wie in Monaco. Eine schnuckelige Hafenpromenade mit einladenden Bars, Restaurants und Cafes. Sauber und adrett kommt alles daher, mit Blick auf ein glasklares, blaues Meer. Meinen Tee habe ich mit dieser sehnsuchtsvollen Aussicht gern getrunken.

Glaube, Handwerk und Kaufrausch

Den religiösen Teil meiner Reise erlebe ich bei einer Besichtigung in der großen Moschee von Hurghada. Passend gekleidet betrete ich zum ersten Mal dieses Gebetshaus und unser Guide Mohammed erklärte die Grundsäulen des Islams. Was Religion betrifft, da sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden. Direkt neben der Moschee liegt der alte Hafen (dies ist wörtlich zu nehmen) mit seiner Werft. Schiffsbau wie vor Jahrhunderten. Holz dominiert den Bau der Schiffe für das Meer um Hurghada, zum Schutz der Korallen. Eine Knochenarbeit bei 30 Grad und praller Sonne. Nach Sonnenuntergang  schaue ich noch in der Altstadt im „Kaufhaus“ Cleopatra vorbei. Souvenirs für daheim kauft man hier in einer modernen Mall. Feilschen ist hier zu meinem Leidwesen nicht gestattet.

Das Moderne El Gouna

El Gouna, die Lagune, die Stadt die auf dem Reißbrett entstanden ist, ist mein nächstes Etappenziel. Grün, Palmen, Blumen, eine Oase in der  doch so kargen Landschaft empfängt mich. Wie ein modernes Dorf mit kleinen Geschäften, Bars und einer kleinen Marina mutet El Gouna an. Jetzt, um die Mittagszeit ist es hier ruhig auf dem großen Dorfplatz. Die Wege aus Pflastersteinen geben der Szenerie etwas Idyllisches,  mögen keine Stöckelschuhe. Eisessen im IL GELATA! Köstlich, unbedingt ausprobieren! Am Captains`Inn an der Promenade gönne ich mir zum Abschluß meinen liebgewonnenen Pfefferminztee.

Die Wüste lebt und ist doch so still

Mein Highlight beginnt am nächsten Morgen. Aufgeregt bin ich als es endlich geht los. Mit dem Jeep in die Wüste zu den Beduinen. Alternativ für Adrenalinsüchtige auch mit dem Quad. Der Weg ist nicht weit. 200m hinter den Hotelanlagen beginnt sie schon. 90% Ägyptens besteht aus Wüste. Sallah, unser Jeepfahrer, kennt sie wie seine Westentasche. Die Fahrt geht über Sanddünen, Geröll, kleine Hügel rauf und runter. Nichts für Rückenkranke… aber alles sehr aufregend. Mein schönster Moment ergibt sich, als der Jeep einen Fotostopp auf dem Weg einlegt. Und da ist er, der Moment der absoluten Stille, nichts, kein Geräusch. Noch nie erlebt und unvergesslich. Die Ankunft am Beduinendorf war eher enttäuschend. Ein paar Hütten für uns Touristen, 2 Beduinen, ein paar Dromendare zum Reiten (Ich hab mich nicht getraut). Um ihren Unterhalt aufzubessern verkaufen sie Kräutermedizin. HANDAL, eine Salbe gegen Verspannungen, Rheuma oder Verstauchungen sind hier ein sinnvoller Kauf. Ich habe sie nach dieser Jeeptour ausprobiert und sie hilft tatsächlich.

Hurghada wächst weiter

Mein kleiner Trip gibt nur einen kleinen Einblick auf die Urlaubsregion am Roten Meer. Wenn man bedenkt das vor 30 Jahren nur 300 Menschen Hurghada bevölkerten und nun 300000, kann man sich vorstellen was für eine Entwicklung hier stattfindet. Ich persönlich habe mich zu jeder Zeit in Ägypten sicher gefühlt und werde auch einen meiner nächsten Urlaube hier verbringen. Für Euch habe ich Shoppingtipps, Hotelhighlights, Ausflugsmöglichkeiten mitgebracht. Kommt rein und lasst euch von mir inspirieren.

„ IILAA ALLIQA“, bis bald. Euer Travelstar Susanne

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

kulinarische Studienreisen: Food & Soul – das Abenteuer der Weltküche

auf Reisen gehen mit Kochkurs, Kochen in aller Welt, Kulinarische Erlebnisreisen, alternativ und nachhaltig reisen

Was Religion und Kulinarik gemeinsam haben, was zwischen Shabatmahl und Beduinenküche liegt, was Griechenland ausser Gyros und Zaziki bietet oder wo man dem großen Paul Bocuse in die Töpfe schauen kann? Auf 13 kulinarischen Studienreisen von Gebeco kannst Du diese und weitere Kulturgeschichten zum Thema Food& Soul live erleben.

Erlebe authentische Märkte, Kochkurse bei einfachen Landfrauen, Besuche in kleinen Käserein oder Baklava Manufakturen, geh auf Trüffelsuche mit Hund, geniesse Weinproben, Erlebnisdinner in Dünen, Entspannung in rustikalen Tavernen und vor allem…Begegnungen mit fremden (Ess)Kulturen und Locals bei denen Du herzlich eingeladen bist.

Diese  Reisen führen unter die Oberfläche des puren Sehens und Schmeckens und Du wirst verstehen, warum das Teilen des Essens bereits vor dem letzten Abendmahl ein Zeichen des Friedens, des Vertrauens und der Verbundenheit war. Die Küche von Portugal bis China wird Dir auf der Zunge zergehen und Du erlebst, wie die jeweilige Esskultur das Zusammenleben der Gesellschaft geprägt hat. Dein Studienreiseleiter zeigt, wieso die chinesische Küche das „Rohe“ als barbarisch verabscheut während es die japanische aufs Feinste zelebriert. Dass die vegane Lebensart in Indien kein neuer Trend ist, sondern eine jahrtausendealte Tradition der Jains. Hier kommst Du hautnah ran:

Deine Studienreise nach Indien im Überblick:
“Als gelernter Hotelkoch bin ich mit der Zubereitung von Speisen bestens vertraut. Doch wir wollen mehr auf dieser Reise und werden tief in die Kulturgeschichte der Kulinarik eintauchen. Für uns Inder ist Essen nicht einfach nur Nahrungsaufnahme, es gibt soziale und religiöse, ja sogar medizinische Aspekte, die zu beachten sind. Und dennoch, der Genuss darf nicht fehlen. Ihr Subhash Jadhav, Reiseleiter”

  • Höhepunkte Deiner Reise:
    • 3 Spezialitätenessen
    • 4 Kochevents unter Anleitung von Fachleuten
    • Pokkali-Farming in den Backwaters
    • Teemuseum und Teeanbau
    • Besuch einer Gewürz- und einer Gemüseplantage
    • Zu Gast in einem biologischen Farmbetrieb
    • Einführung in die ayurvedische Küche durch einen Ayurveda-Arzt
    • Gewürzbasar in Periyar
    • Kathakali-Tanzvorführung

Meine Reiseerfahrung in Indien macht es Dir einfach auf den Geschmack zu kommen. Lass uns gemeinsam Dein Reisemenü zusammenstellen.”

TRAVELStar Susanne Güntner

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.

Von Wüstenrosen, Grashütern und Schimmelreitern

Von Wüstenrosen, Grashütern und Schimmelreitern

Katar erwacht aus seinem touristischem Dornröschenschlaf und meistert den Spagat zwischen Tradition und Moderne. Mit stolzen Temperaturen jenseits der 30° Marke empfängt Katar uns bereits jetzt, im März. Trockene, aber nicht unangenehme Hitze am persischem Golf begleiten uns. Vorfreude auf ein Abenteuer im wahrscheinlich reichstem Land der Erde.

Schnell ins klimatisierte Taxi und über die neugebaute Autobahn in Richtung Doha, Hauptstadt dieses Emirats, mitten in der Wüste. Neu ist das Wort, und begleitet uns auf Schritt und Tritt. Eigenwillige Architektur, ultramoderne Hochhäuser, schemenhaft schon aus der Ferne lassen erahnen, das Katar zeigen will das es nicht mehr die kleine Schwester Dubai`s sein will.

Die Wüste als Designer

Früher bestand das Land nur aus Sand und Nomaden die mit Karawanen durch die Wüste zogen, erklärt Farouk, unser Taxifahrer, der uns den ganzen Tag begleitet, es gab nur den jahrhundertealten Perlenhandel. Links und rechts der Straße deutet er auf Windrosen,sanft rotgelbe Sandablagerungen die in Jahren der Wind gebaut hat, wie in steingemeißelte offene Rosenblüten, hunderte Meter im Durchmesser. Surreal, die Natur baut die Schönsten Bauwerke.

Erdöl, sagt er, habe allen, oder fast allen, Reichtum beschert. Er will sich nicht beklagen, Strom Wasser, Gesundheitswesen seien für die Katari umsonst. Keine schlechte Idee.

Wie Bergspitzen aus Beton und Glas ragen die Häuser aus der flachen Wüstenlandschaft in den Himmel. Doha hat sich zu einer Topmetrople hochkatapuliert. Doha zeigt was es hat.

Jetzt, am morgen, ist es noch diesig und die prachtvoll angelegten Alleen mit Ihren Palmengesäumten Grünstreifen umgibt noch ein Schleier, den die Sonne bald durchbrechen wird. Wanderarbeiter, sogenannte Grashüter, pflegen mit Hingabe und kleinen Scheren unterhalb der Palmen jeden Grashalm. Es wird wärmer…

Grün ist hier eine seltene Farbe.

Modern und traditionell

Was uns auffällt, Menschen sieht man selten in der Stadt. Das Leben spielt sich innerhalb der Gebäude ab. Farouk lacht und erklärt das Auto ist das Fortbewegungsmittel hier. Von einem klimatisiertem Hochhaus ins nächste. Und das wäre auch gut so, so verdient er sein Geld. Man kann es sich ja leisten. Geld spielt wirklich keine Rolle. Farouk zeigt uns das „alte“ Doha. Wir sind am Souk Waqif. Ein renovierter Basar im Schatten der futuristisch anmutenden Glasbauten. Also doch, das Flair des Orient lebt! Für Einheimische und für uns Touristen die Möglichkeit zum Reden, Feilschen, eben ein Treffpunkt für alle. Wir entdecken mittendrin kleine Boutiquehotels, unauffällig, kleine Schmuckstücke. Farouk zeigt uns die Straße das „touristische“ Doha, schicke Restaurants, Boutiquen mit weltberühmten Namen. Hier braucht man schon die besondere Kreditkarte… Und dann, Hollywood lässt grüßen, patrolieren prunkvollgekleidete Polizisten auf herausgeputzen Schimmel die Straße hinunter. Sowas gibt es nur hier. Ein unwirkliches Bild, aber Tradition. Ihr seit hier sehr sicher, betont Farouk, Katar ist ein freundliches Land. Weiter im Taxi, es sind mittlerweile schon 37°, Wasser ist jetzt unser ständiger Begleiter, wir kommen zur Corniche, der Strandpromenade. Etwas schräg und eigenwillig präsentiert sich das Museum für islamische Kunst. Das größte im arabischen Raum, erzählt Farouk voller Stolz.

Katar ist auf seinem Weg zum Tourismus

Dann deutet er auf die künstlich im Meer angelegten Inseln, „The Pearl“. Dort bauen die Reichsten der Reichen ihre Villen. Wir entdecken dort auch Luxushotels wie das St. Regis. Viele große Hotelnamen haben sich dort ein Statement gesetzt. Reich zu reich, scheint uns. Aber so ganz stimmt das nicht. Zwar steckt der Tourismus noch in den Kinderschuhen, aber Katar ist sich der Welt zu öffnen. Formel 1, Moto GP sind schon länger hier zu Gast. Aber die Fussball WM 2022 wird Katar weltbekannt machen. Zehntausende Gäste werden von dem kleinem Emirat begeistert sein, das eine Brücke zwischen Alt und Neu geschaffen hat. Katar fesselt und wir werden wiederkommen. Das haben wir Farouk versprochen….

 

 

Susanne Guentner

Susanne ist verliebt! In das Reisen und in ihre Berufung, ihren Kunden das Reisen so interssant wie möglich zu gestalten. Kein neues Ziel, kein neuer Trend, kein zu entdeckender Pfad, den sie nicht kennt. Und keine landestypische Spezialität, die sie noch nicht probiert hätte. Wenn sie nicht gerade auf Kuba im Geländewagen auf den Spuren der kolonialen Küche wandelt ist sie unter zu erreichen.